Salzmuseum Bad Sooden-Allendorf - Museen - Kultur & Geschichte - Themen - Urlaub in der Grimmheimat Nordhessen
auf Karte zeigen
Legende schließen
Karte schließen Karte im Vollbild öffnen

Reiseplaner (0 Artikel)

Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Reiseplaner:

Reiseplaner drucken
  • Drucken

Salzmuseum Bad Sooden-Allendorf

Salzsieden beim Brunnenfest, © Stadt Bad Sooden-Allendorf Bild vergrößern
Salzsieden beim Brunnenfest
© Stadt Bad Sooden-Allendorf

Das Solevorkommen in Bad Sooden-Allendorf sorgte für Reichtum und Wohlstand und prägt die Kurstadt bis heute.

Die Geschichte des „weißen Goldes“
Das Salzmuseum veranschaulicht diese im Söder Tor, dem Wahrzeichen Soodens. Das Tor war früher der einzige Zugang zum ehemaligen Salzwerk. Es diente zum Schutz und sollte Salzschmuggel verhindern. Bevor sich Salzträger und Fuhrleute damals auf den Weg machten, wurden die Salzmengen abgewogen. Die alte Salzwaage kann jetzt im Museum bestaunt werden.

Die Geschichte des Museums
Die Anfänge des ehemaligen Heimatmuseums gehen auf das Jahr 1913 zurück, als man wenige Jahre nach der Stilllegung des Salzwerkes (1906) in Bad Sooden-Allendorf begann, Gegenstände für ein Museum zu sammeln. 1979 wurde dann das Salzmuseum eröffnet.

Was zeigt das Salzmuseum?
Informationen über die Solequellen (den Salzbrunnen) und die Salzgewinnung sowie den Transport des „weißen Goldes“ auf uralten Salzstraßen.
Raritäten der Ausstellung sind die Kopie des „New Salbuchs“ von Rhenanus, die so genannte „Salzbibel“ (ein von 1568 bis 1589 handgeschriebenes Lehrbuch mit vielen Abbildungen) und die „Ewige Location“ mit 53 Siegeln (Vertrag von 1586 zwischen Landgraf Wilhelm und der Pfännerschaft über die Pachtung der 88 Siedepfannen „auf ewig“). Vorgestellt werden mit der Salzgewinnung verbundene Persönlichkeiten. 
 
Außenanlagen des Museums
Zum Salzmuseum gehören auch noch vorhandene Außenanlagen bzw. Gebäude: Solebohrturm, Gradierwerk, Solegraben mit Kunsthaus, Salzamt mit Salztisch, Pfennigstube und Solebadehäuschen (zu besichtigen im Rahmen von Führungen) der Knappschaft von 1818 - alle sind mit Informationstafeln versehen.

Öffnungszeiten des Salzmuseums: 

Mi, Sa, So u. Feiertag 14.00-17.00Uhr, 1.Oktober- 31.März Mittwochs geschlossen

Gruppenführungen sind außerhalb der Öffnungszeiten und nach Vereinbarung möglich.

Infos/Kontakt

Tourist Information Bad Sooden-Allendorf
Landgraf-Philipp-Platz 1-2
37242 Bad Sooden-Allendorf
Tel: 05652 958716
Fax: +49 (0)5652 9587109
touristinfo@bad-sooden-allendorf.de
www.bad-sooden-allendorf.de

Lage auf Karte

Karte öffnen
Thermen
, © Stadt Bad Sooden-Allendorf

WerratalTherme in Bad Sooden-Allendorf

Auftank-Stelle: Naturkraft der Sole, einzigartiger Wellnessbereich mit großer Saunalandschaft, Totes-Meer-Salzgrotte und ...

weiter...
© Regionalmanagement Nordhessen GmbH - D-34117 Kassel - Tel. +49 (0) 561-97062-12 - E-Mail