Rotenburg a. d. Fulda - 500 Jahre Reformation - Themen - Urlaub in der Grimmheimat Nordhessen
auf Karte zeigen
Legende schließen
Karte schließen Karte im Vollbild öffnen

Reiseplaner (0 Artikel)

Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Reiseplaner:

Reiseplaner drucken
  • Drucken

Rotenburg a. d. Fulda

Rotenburger Schloss, © Tourismusservice Erlebnisregion Mittleres Fuldatal Bild vergrößern
Rotenburger Schloss
© Tourismusservice Erlebnisregion Mittleres Fuldatal

Landgraf Philipp I. heiratete 1540 im Rotenburger Schloss seine zweite Ehefrau Margarethe von der Saale.

Landgraf Philipp I., genannt der Großmütige, war einer der bedeutendsten Landesfürsten seiner Zeit – und ein Unterstützer der Reformationsbewegung. Noch zu Lebzeiten seiner Ehefrau Christine von Sachsen schloss Philipp eine zweite, illegitime Ehe mit Margarethe von der Saale. Die Doppelehe brachte nicht nur den Landgrafen in politische Schwierigkeiten, sondern schwächte auch die Reformationsbewegung. Martin Luther hatte die zweite Eheschließung toleriert. Der Reformator Philipp Melanchthon war bei der Vermählung anwesend.

Das Schloss, das ehemals beliebter Sommersitz der Landgrafen war, ist heute Sitz der Finanzschule des Landes Hessen. Das Schloss ist zwar öffentlich nicht zugänglich, wird aber in die Stadtführungen in Rotenburg einbezogen.  

Erlebbare Angebote:

  • Bei allen Stadtführungen in Rotenburg a. d. Fulda wird auf das Schloss Bezug genommen.

Mehr zu den verschiedenen Stadtführungen erfahren Sie hier.

Infos/Kontakt

Tourist Information:
Marktplatz 2
Tel: 06623 55 55
tourist-info@rotenburg.de
www.rotenburg.de

© Regionalmanagement Nordhessen GmbH - D-34117 Kassel - Tel. +49 (0) 561-97062-12 - E-Mail