Krukenburgkirche - Burgen & Schlösser - Kultur & Geschichte - Themen - Urlaub in der Grimmheimat Nordhessen
auf Karte zeigen
Legende schließen
Karte schließen Karte im Vollbild öffnen

Reiseplaner (0 Artikel)

Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Reiseplaner:

Reiseplaner drucken
  • Drucken

Krukenburgkirche

, © GrimmHeimat NordHessen Bild vergrößern
Krukenburgkirche
© GrimmHeimat NordHessen

Gebaut nach dem Vorbild der Jerusalemer Grabeskirche

Die Krukenburgkirche wurde um das Jahr 1120 unter dem Paderborner Bischof Heinrich II. auf dem Krukenberg  bei Helmarshausen nach dem Vorbild der Jerusalemer Grabeskirche mit einem kreisförmigen Mittelbau errichtet. Aber nicht nur die Grabeskirche wurde nachempfunden;  in der heute verschütteten Krypta unterhalb der Kirche befand sich auch eine Nachbildung des Heiligen Grabes.
1126 wurde die Kirche dem Heiligen Johannes dem Täufer geweiht und wird daher auch "Johanneskapelle"  genannt.
Zum Schutz der Kirche wurde etwa 1215 rund um das Gotteshaus eine Befestigungsanlage mit Ringmauer, Bergfried und Wohngebäuden errichtet. Die Burg- im Jahre 1220 erstmals als Krukenburg erwähnt - war zeitweise im Besitz der Paderborner, Kölner und Mainzer Erzbischöfe.

Infos/Kontakt

Heimatverein Helmarshausen von 1951 e.V.:
heimatverein-helmarshausen@freenet.de

© Regionalmanagement Nordhessen GmbH - D-34117 Kassel - Tel. +49 (0) 561-97062-12 - E-Mail