Klosteranlage Merxhausen - 500 Jahre Reformation - Themen - Urlaub in der Grimmheimat Nordhessen
auf Karte zeigen
Legende schließen
Karte schließen Karte im Vollbild öffnen

Reiseplaner (0 Artikel)

Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Reiseplaner:

Reiseplaner drucken
  • Drucken

Klosteranlage Merxhausen

Innenhof der Klosteranlage, Bild vergrößern
Klosteranlage Merxhausen

Das Kloster Merxhausen wurde im Zuge der Reformation aufgelöst und in ein Hospital für Arme umgewandelt.

Die gotische Klosteranlage befindet sich im Bad Emstaler Ortsteil Merxhausen. Das Kloster wurde im 13. Jahrhundert gegründet. Nach Einführung der Reformation wandelte Landgraf Phillip der Großmütige das Kloster 1527 in ein Hospital für die arme Landbevölkerung um. Der Klosterbesitz diente dazu, die Kosten für die Unterhaltung des Hospitals zu bestreiten.

Seit 1953 wird die historische Klosteranlage als Psychiatrische Klinik des Landeswohlfahrtsverbands Hessen genutzt.

Die gotische Klosterkirche, die noch vereinzelt romanische Elemente aus der Zeit vor dem Umbau im 14. Jahrhundert aufweist, ist für Besichtigungen geöffnet. Erhalten sind außerdem der Kreuzgang und der Gewölbekeller.

In einem angeschlossenen Museum wird die Geschichte des Klosters Merxhausen von der Gründung bis zum heutigen Tage dargestellt.

Erlebbare Angebote:

  • Die Klosterkirche ist sonntags und nach Vereinbarung zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.
  • Das Museum öffnet jeden zweiten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr seine Türen. Gruppen können das Museum auf Anfrage auch außerhalb der Öffnungszeiten besuchen. Der Eintritt kostet 1 Euro pro Person.

Infos/Kontakt

Kultur- und Geschichtsverein Bad Emstal e.V.:
Tel: 05624 - 5421
info@geschichtsverein-bademstal.de
www.geschichtsverein-bademstal.de

© Regionalmanagement Nordhessen GmbH - D-34117 Kassel - Tel. +49 (0) 561-97062-12 - E-Mail