Jungfernkeller Hielöcher - Sagenhafte Orte - Märchen & Sagen - Themen - Urlaub in der Grimmheimat Nordhessen
auf Karte zeigen
Legende schließen
Karte schließen Karte im Vollbild öffnen

Reiseplaner (0 Artikel)

Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Reiseplaner:

Reiseplaner drucken
  • Drucken

Jungfernkeller Hielöcher

Dass die Dolomitfelsen in der Wacholdheide Kripp- und Hielöcher unterirdische Höhlen bergen, durfte einst auch ein Schäfer erfahren, der mit seiner Herde am Käseberg in den Hielöchern lagerte.

Dass die Dolomitfelsen in der Wacholdheide Kripp- und Hielöcher unterirdische Höhlen bergen, durfte einst auch ein Schäfer erfahren, der mit seiner Herde am Käseberg in den Hielöchern lagerte. Er hatte die Augen geschlossen und wollte sich ausruhen. Irgendwie fühlte er sich beobachtet und als er die Augen wieder auf machte, da stand vor ihm eine wunderschöne Frau im weißen langen Kleid. Die bot ihm an, ihn zu einem unermesslichen Schatz zu führen. Er folgte ihr zu dem Felsen am Käseberg und sie reichte ihm einen großen goldenen Schlüssel, dabei sprach sie: „Vergiss das Beste nicht!“. Dann verschwand sie so schnell und geräuschlos wie sie gekommen war. Der Schäfer berührte mit dem Schlüssel die Felswand und vor ihm öffnete sich eine riesige Höhle, voll mit Gold, Silber und Edelsteinen. Aufgeregt stopfte er sich alle Taschen voll und hastete aus der Höhle. Krachend schloss sich in dem Moment die Felswand. Den Schlüssel hatte er in der Eile auf dem Tisch liegen gelassen. So hatte er das „Beste“ wohl doch vergessen und er konnte nie wieder in die Höhle gelangen. Noch Generationen nach ihm erzählten die Geschichte vom Jungfernkeller, bis in unsere Tage.

Hanna Wallbraun

Infos/Kontakt

Tourist-Information Berkatal:
Tel: 05657 / 9891-13
Fax: 05657 / 9891-21
tourismus@berkatal.de
www.naturpark-mkw.de

Lage auf Karte

Karte öffnen
© Regionalmanagement Nordhessen GmbH - D-34117 Kassel - Tel. +49 (0) 561-97062-12 - E-Mail