Gedenkstätte Grenzmuseum Schifflersgrund bei Bad Sooden-Allendorf - Museen - Kultur & Geschichte - Themen - Urlaub in der Grimmheimat Nordhessen
auf Karte zeigen
Legende schließen
Karte schließen Karte im Vollbild öffnen

Reiseplaner (0 Artikel)

Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Reiseplaner:

Reiseplaner drucken
  • Drucken

Gedenkstätte Grenzmuseum Schifflersgrund bei Bad Sooden-Allendorf

Eingang zum Grenzmuseum Schifflersgrund, © Stadt Bad Sooden-Allendorf Bild vergrößern
Eingang zum Grenzmuseum
© Stadt Bad Sooden-Allendorf

Eine eindrucksvolle Ausstellung zur überwundenen innerdeutschen Grenze.

Das Grenzmuseum „Schifflersgrund“ ist das "dienstälteste" Grenzmuseum und informiert seit 1991 über die Geschichte der innerdeutschen Teilung und Wiedervereinigung. 
Rund 46.000 Besucher verzeichnet das Museum jährlich, darunter rund 3.000 Schüler.

Damals Todesstreifen - heute Grünes Band
Die Gedenkstätte liegt zwischen dem thüringischen Dörfchen Asbach-Sickenberg und Bad Sooden-Allendorf im nordhessischen Werratal - exakt auf der einstigen Trennlinie zwischen ehemaliger BRD und DDR. Genau an dieser Stelle scheiterte der Fluchtversuch des DDR-Bürgers Heinz-Josef Große 1982 auf dramatische Weise.
Heute verläuft auf dem ehemaligen Grenzstreifen quer durch Deutschland das Grüne Band.

Zeitzeugen: Originalteile aus der Zeit der unüberwindlichen Grenze
Im Grenzmuseum sind Grenzsicherungsanlagen wie der 3,20 m hohe Streckmetallzaun, Plattenwege und Relikte ausgefeilter, doch menschenverachtender Überwachungstechnik noch im Original erhalten.

In verschiedenen Darstellungsformen
vollzieht der Besucher den Ausbau der innerdeutschen Grenze von der Demarkationslinie zur Zonengrenze und zum Eisernen Vorhang nach. Auf dem großen Freigelände zeigt das Museum Militärtechnik aus Ost und West: Hubschrauber (6), Jeeps, Panzer, Motorräder.
Vermittelt werden außerdem viele geschichtliche Hintergründe: Warum kam es zur Teilung, was war unter "kaltem Krieg" zu verstehen, wie wurde die Wiedervereinigung möglich?

Neuzugänge 2013 in der Ausstellung
sind der Hubschrauber Bölkow BO 105 vom Heeresfliegerregiment 36 in Fritzlar und das Kettenfahrzeug vom Typ M 113 von US-Streitkräften aus Bad Hersfeld.

Per Media-Guide und dazugehörigem Heft kann man sich gegen eine Leihgebühr von drei Euro durch das Museum führen lassen. Mit dem Media-Guide können auch mehrere Menschen den Audiodateien zuhören.
Gruppen werden nach Voranmeldung von einem Führer begleitet. 

Ideal für die Jugend: das Smartphone als Museumsführer!
Besucher mit Smartphone können durch das Einscannen von QR-Codes an den einzelnen Stationen Informationen auf Deutsch und Englisch erhalten.

Öffnungszeiten:
Januar bis Dezember:         Montag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
Heiligabend und Neujahr geschlossen
 

Infos/Kontakt

Grenzmuseum Schifflersgrund:
Platz der Wiedervereinigung 1
37318 Sickenberg
Tel: +49 (0)36087 98409
Fax: +49 (0)36087 98414
info@grenzmuseum.de
www.grenzmuseum.de

Lage auf Karte

Karte öffnen
© Regionalmanagement Nordhessen GmbH - D-34117 Kassel - Tel. +49 (0) 561-97062-12 - E-Mail