Die Eberschützer Klippen - Sagenhafte Orte - Märchen & Sagen - Themen - Urlaub in der Grimmheimat Nordhessen
auf Karte zeigen
Legende schließen
Karte schließen Karte im Vollbild öffnen

Reiseplaner (0 Artikel)

Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Reiseplaner:

Reiseplaner drucken
  • Drucken

Die Eberschützer Klippen

„Staunend sahen die Heiden das Wunder geschehen. Die trockene Rinde des Stabes gewann Saft und trieb alsbald schwellende Knospen.“

Wandern Sie auf einem schönen Waldweg zu den Eberschützer Klippen und genießen Sie die Aussicht hinab ins Diemeltal! Sie befinden sich in einer frühmenschlichen Siedlung – die Wallanlagen sind unter dem Bärlauch noch zu erkennen. Die Menschen, die damals hier lebten, waren Heiden. Bei einer ihrer Zeremonien trat ein Mann unter sie, der sie zum Christentum bekehren wollte. Die Menschen wurden wütend und wollten ihn töten. Da hielt er seinen dürren Pilgerstab zum Himmel und rief Gott an. Als der Stab sofort Blätter und Blüten bekam, schworen die Heiden ihrem Glauben ab und wurden Christen. Besuchen Sie diesen Ort an Himmelfahrt, dann können Sie an einem Gottesdienst der Eberschützer Kirchengemeinde teilnehmen. Die Sage lesen Sie auf einem Stein nach, der am Rande der Klippen steht.


Info:

Der grün gewordene Pilgerstab - Eberschützer Klippen
Lage: In einem Waldstück oberhalb von Eberschütz. Zu Fuß erreichbar über den Rundweg 6 ab Wanderparkplatz Kirschenplantage/Hofgeismar oder ab dem Flugplatz Hümme
 

Infos/Kontakt

Stadt Trendelburg:
Marktplatz 1
34388 Trendelburg
Tel: (0 56 75) 74 99-0
Fax: +49 (0) 5675 749930

Lage auf Karte

Karte öffnen
© Regionalmanagement Nordhessen GmbH - D-34117 Kassel - Tel. +49 (0) 561-97062-12 - E-Mail