Korbach - Der Mantel des Nachtwächters - Schatzsuche - Reiseführer - Urlaub in der Grimmheimat Nordhessen
auf Karte zeigen
Legende schließen
Karte schließen Karte im Vollbild öffnen

Reiseplaner (0 Artikel)

Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Reiseplaner:

Reiseplaner drucken
  • Drucken

Korbach - Der Mantel des Nachtwächters

, Bild vergrößern
Korbach - Der Mantel des Nachtwächters

Sie stehen in der Fußgängerzone inmitten der historischen Altstadt von Korbach. Seit 1977 befindet sich hier die Bronzefigurengruppe des "Nachtwächters".

Bis in das 20. Jahrhundert hinein warnten die Korbacher Nachtwächter die Bewohner der Altstadt vor Dieben und Feuergefahr und riefen die Uhrzeit aus. Zur typischen Ausrüstung gehörten eine Hellebarde (Lanze), ein Signalhorn und eine Laterne. Unser Nachtwächter hat jedoch auch noch andere Dinge dabei – und um die geht in unserem Rätsel. 

Im Video erfahren Sie mehr: 

Kein Video? Dann lesen Sie weiter:
Diese Bronzefigurengruppe wurde 1977 zum Gedenken an die Korbacher Nachtwächter errichtet. Schauen Sie in seine Manteltasche: Es lugen zwei kleine Hundewelpen daraus hervor. Hunde waren oft Begleiter eines Nachtwächters. Denn er hatte wichtige, zum Teil auch gefährliche Aufgaben: Nachts durch die Straßen und Gassen der Stadt zu patrouillieren, für Ruhe und Ordnung zu sorgen und schlafende Bürger vor Feuer, Dieben und Feinden zu warnen. Er überprüfte das ordnungsgemäße Verschließen der Stadttore und rief zuweilen auch die Zeit aus. Ein Nachtwächter verfügte sogar über das Recht, verdächtige Personen befragen und notfalls auch verhaften zu können.

Zur typischen Ausrüstung gehörten eine Hellebarde bzw. Lanze, ein Horn und eine Laterne. Mit dem Horn warnte der Nachtwächter vor Gefahren. Insbesondere Feuer war ein großes Risiko, da die Häuser – von wenigen Steinhäusern abgesehen – aus leicht brennbaren Materialien wie Holz und Stroh gebaut waren. Wie schnell sich ein kleines Feuer zu einer Katastrophe ausbreiten kann, zeigt z. B. der große Korbacher Stadtbrand von 1664: Mit Ausnahme der steinernen Lagerhäuser wurden fast alle Gebäude der Stadt vernichtet.

Noch mehr entdecken Sie bei einer Führung:
Tourist-Information 
Stechbahn 1 (Rathaus)
Telefon: 05631 53-232
www.korbach.de

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 08.30 – 18.00 Uhr
Sa. 09.30 – 13.00 Uhr

Wolfgang-Bonhage-MUSEUM KORBACH
Kirchplatz 2
Telefon 05631 53- 289
www.museum-korbach.de

Öffnungszeiten:
Di. – So. und an Feiertagen
11.00 – 16.30 Uhr 

© Regionalmanagement Nordhessen GmbH - D-34117 Kassel - Tel. +49 (0) 561-97062-12 - E-Mail