Der Bühl - Sagenhafte Orte - Märchen & Sagen - Themen - Urlaub in der Grimmheimat Nordhessen
auf Karte zeigen
Legende schließen
Karte schließen Karte im Vollbild öffnen

Reiseplaner (0 Artikel)

Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Reiseplaner:

Reiseplaner drucken
  • Drucken

Der Bühl

„So füllte sich der Krater schnell mit den bitteren Tränen des traurigen Riesen, und ein klarer Bergsee, in dem sich die noch kahlen Abhänge spiegelten, entstand.“

Wie es dazu kam? Auf dem Dörnberg lebt ein Riese, der meistens schläft. Sie sehen ihn lang auf den Bergrücken ausgestreckt, wenn Sie auf der Straße von Schloss Wilhelmsthal nach Ahnatal fahren und oben von der Kuppe in Richtung Dörnberg und Habichtswald schauen. Dort, wo sich heute der Bühl befindet, stand einst eine mächtige, blauschimmernde Basaltkuppe. Der Riese liebte diesen Felsen sehr. Als er eines Tages aus einem langen Riesenschlaf erwachte, war sein Schatz verschwunden und an seiner Stelle klaffte ein tiefes Loch in der Erde. Die Menschen hatten den Basalt abgebaut. Traurig über den Verlust weinte der Riese bittere Tränen, die das Loch bis zum Rand füllten. Sehen Sie genau hin: Wenn es regnet ist der Riese wach und neue Tränen kullern in den See.


Info:

Der Bühl bei Ahnatal
Lage: Am süd-westlichen Ortsrand von Ahnatal-Weimar, über die K29 zu erreichen
 

Infos/Kontakt

Gemeinde Ahnatal:
Wilhelmsthaler Str. 3
34292 Ahnatal-Weimar
Tel: +49 (0) 5609 6280
Fax: +49 (0) 5609 628114
http://www.ahnatal.de
www.ahnatal.de

Lage auf Karte

Karte öffnen
© Regionalmanagement Nordhessen GmbH - D-34117 Kassel - Tel. +49 (0) 561-97062-12 - E-Mail