Das Grüne Band: Grenznahe Naturparkangebote im Werratal - Grenzerfahrungen im Werratal - Kultur & Geschichte - Themen - Urlaub in der Grimmheimat Nordhessen
auf Karte zeigen
Legende schließen
Karte schließen Karte im Vollbild öffnen

Reiseplaner (0 Artikel)

Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Reiseplaner:

Reiseplaner drucken
  • Drucken

Das Grüne Band: Grenznahe Naturparkangebote im Werratal

Der Naturpark Meißner-Kaufunger Wald bietet Führungen entlang der ehemaligen Grenze an.

Die Entdeckertouren P4, P5 ,P6, P12, P15 und P16 in Grenznähe
sind geschichtsträchtig und landschaftlich reizvoll
. Wo vor über 20 Jahren die innerdeutsche Grenze verlief, entwickelte sich das „Grüne Band“, ein Streifen quer durch Deutschland, der zur Heimat botanischer Raritäten wurde:

Der P4 – „Hessische Schweiz“
startet in Meinhard/Hitzelrode und ist ein Weg spektakulärer Ausblicke und seltener Pflanzen (15, 5 km/5 Std.). Er gilt als eine der schönsten Touren Hessens.
Das Gebiet ist Teil des Europäischen Schutzgebietsnetzes "Natura 2000" und ein wichtiges Bindeglied im Biotopverbund "Grünes Band". Märzenbecher, Waldgoldstern, Seidelbast, Seggenarten, Anemonen, Maiglöckchen und Bärlauch erfreuen den Wanderer im Frühjahr. Auf der Gobert blühen im Sommer Wildkräuter, die seltene Türkenbundlilie, Laserkraut, Tausendgüldenkraut und viele besondere Orchideen. Geologische Besonderheiten sind Wolfstisch, Pferdeloch, Salzfrau, Hörne und Silberklippe.

Der P5 - "Plesse"
startet vom Wanderparkplatz in Wanfried, führt zum Wasserfall Elfengrund und schlängelt sich hinauf zum Plesseturm (9 km/2-3 Std.). 
Der Weg führt durch das 190 ha große Naturschutzgebiet "Plesse-Konstein". Geologische Besonderheiten sind die Plessewand und der wildromantische Wasserfall. Besonderheiten der Pflanzenwelt sind die Blaugrasrasen mit seltenen Pflanzenarten, wie z. B. die Kalkaster. Die Wälder im Naturschutzgebiet sind Streifgebiet der Wildkatze. Auch Wanderfalke und Uhu haben hier ihren Lebensraum. Highlights der Route sind die Fernsicht nach Thüringen, die herrliche Aussicht vom Turm an der Plessewand und der Wasserfall Elfengrund.

Der P6 – „Heldrastein“
startet in Heldra, dem östlichsten Zipfel Hessens. Er führt hinauf auf 503 Meter über NN zum Turm der Einheit und ermöglicht einen Rundblick auf das Grenzgebiet zwischen Hessen und Thüringen (12,8 km/4 Std.).
Der Weg verläuft durch das Wandergebiet Heldra-Treffurt und beeindruckt durch eine mannigfaltige Tier- und Pflanzenwelt und eine herausragende Geologie. Insgesamt ist der mit 451 Höhenmetern ausgestattete Rundkurs ein besonderes Naturerlebnis.
Der Heldrastein mit dem Turm der Einheit ist die Krönung dieser Wanderung – ein fantastischer Aussichtspunkt und ein geschichtsträchtiger Ort deutsch-deutscher Teilung und Wiedervereinigung.

Der P12 - "Mainzer Köpfe"
startet am Wanderparkplatz Lehntal (nahe der B250 gegenüber von Altenburschla).(9,5 km) Nach einem anspruchsvollem Anstieg, erlebt der Wanderer eine tolle Mischung aus natur- und kulturhistorischen Elementen, herrliche Aussichten und einen lebendigen Relief. Schöne Rastplätze und eine besondere Tier- und Pflanzenwelt bieten viel Abwechslung auf diesem Rundkurs.Mit interesasanten Relikten aus DDR-Zeiten in Form einer ehemaligen "Agentenschleuse" und einem Stück Grenzzaun, ist die Deutsch-Deutsche Grenze gegenwärtig. 

Der P15-  "Graburg" 
startet am Wanderparkplatz "Am Börnchenan der L3245 zw. 37269 Eschwege und 37299 Weißenborn. (14km)  Die Entdeckertour bietet rund um Weißenborn einen interessanten Wechsel von Wald-, Feld-, und Wiesenlandschaften. Vom Muschelkalkplateau der Graburg bietet sich ein grandioser Blick auf Weißenborn, welches mit Rambach eins der kleinsten Gemienden im Werratal ist.  

Der P16- "Asbach-Sickenberg" startet am Wanderparkplatz "Alter Steinbruch" an der Landstraße K117 nach Ortsausgang Sickenberg  in Richtung Asbach. (13,5 km). Ein Teilstück des Wanderweges verläuft auf dem Grünen Band, hier befand sich früher die Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland. Der Weg passiert das idyllische Dörfchen Asbach-Sickenberg, wo die Bewohner die Grenze unmittelbar zu spüren bekamen. Bei einem Abstecher zum Grenzmuseum Schifflersgrund bekommen Wanderer weitere Informationen zum Thema.

 

Sehen Sie hier eine Auswahl grenznaher Geführter Wanderungen.


Wir empfehlen einen aktuellen Blick auf die Website des Naturparks Meißner-Kaufunger Wald.

  • Sommerblumenblüte Hessische Schweiz
    Geführte vierstündige Wanderung zur Sommerblumenblüte und Zeugnissen der Nachkriegsgeschichte. Wiesen leuchten in Sommerfarben, Thymian und Oreganum duften, Türkenbundlilie und Orchideen fruchten. Rucksackverpflegung.
    Start ab Dorfgemeinschaftshaus Meinhard-Hitzelrode, Preis 5 €.
  • Von Asbach zur Hessischen Schweiz
    Geführte naturkundliche Wanderung über 5,5 Stunden in das Naturschutzgebiet Asbach mit Tatarlinde und Uhlenkopf. Highlights sind botanische Raritäten und atemberaubende Fernblicke.
    Am Tourende Einkehr in der Alten Schmiede in Asbach.
    Start ab Ortseingangsschild Asbach, Preis 7 € zzgl. Einkehr.
  • Auf dem P6 zum Heldrastein
    Geführte fünfstündige Premiumweg-Wanderung hinauf zum Heldrastein an der Nahtstelle Hessen-Thüringen. Herrliche Ausblicke, Waldpfade, Barbarossa-Treppenpfad sowie botanische, geschichtliche und geologische Besonderheiten prägen diese Grenztour.
    Start ab Infopunkt Ortsmitte Heldra, Preis 6 €.
  • Zu Enzianen in der Hessischen Schweiz
    Geführte naturkundliche Wanderung über vier Stunden auf die "Gobert" und zum Grünen Band. Spätsommerblumen in voller Blüte und wunderschöne Weitblicke machen diese Route aus.
    Start ab Dorfgemeinschaftshaus Meinhard-Hitzelrode, Preis 5 €.

Für alle Wanderungen ist festes Schuhwerk erforderlich und ein Rucksack empfehlenswert!
Preisangaben pro Person.

Weitere Informationen über das Naturschutzgroßprojekt „Grünes Band Eichsfeld – Werratal“ finden Sie hier.

Infos/Kontakt

Naturpark Meißner-Kaufunger Wald
Wolfteroder Str. 4a
37297 Berkatal-Frankershausen
Tel: +49 (0)5651 952125
info@naturparkmeisssner.de
www.naturparkmeissner.de

Lage auf Karte

Karte öffnen
© Regionalmanagement Nordhessen GmbH - D-34117 Kassel - Tel. +49 (0) 561-97062-12 - E-Mail